Christin Melcher

AfD will Kindern anhand von Kartoffelanbau Heimatgefühle vermitteln

anikaanika

Redebeitrag der Abgeordneten Christin Melcher (GRÜNE) zum Antrag der AfD-Fraktion „Schulgartenunterricht stärken – Ausstattung mit Schulgärten landesweit sicherstellen“ (Drs 7/861) 6. Sitzung des 7. Sächsischen Landtags, Mittwoch, 30. Januar, TOP 5

– Es gilt das gesprochene Wort –

Sehr geehrter Herr Präsident,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Dieser Antrag ist ein reiner Schaufensterantrag.

Ernstnehmen kann man diesen nicht, denn er greift inhaltlich viel zu kurz. Sie begreifen offensichtlich Schulgärten nur auf Ernährungserziehung und Heimatpflege. Sie haben den pädagogischen Mehrwert von Schulgärten gar nicht begriffen. Schulgärten sind vielfältige fächerübergreifende Lernorte: Englischvokabeln können hier ebenso lebensnah vermittelt werden wie Geometrie und Mathematik oder Mechanismen der Chemie und Physik.

Sie jedoch wollen anhand von Kartoffelanbau den Kindern Heimatgefühle vermitteln.

Wenn das ihr pädagogischer Fokus ist, kann ich nur den Kopf schütteln.

Ernstnehmen kann man den Antrag vor allem aber auch deshalb nicht, weil er die Förderung von Schulgärten völlig falsch angeht. So ist es doch sehr verwunderlich, dass die AfD den Grundschulen Schulgärten aufzwingen möchte. Heimatpflege quaisi als ideologisches Zwangsprogramm.

Die Schulen mit ihren Lehrer*innen und Schüler*innen müssen aber selbst entscheiden können, ob sie sich einen Schulgarten anlegen wollen oder nicht. Denn Schulgärten müssen mit Leben gefüllt werden und auch mit Leidenschaft bewirtschaftet werden.

Dabei ist die Bereitschaft in der Lehrerschaft, der Eltern und Schüler*innen unabdingbar. Denn wer soll sich denn in den Sommerferien um den Schulgarten kümmern?

Und ist der Wunsch in den Schulen für einen Schulgarten gefasst, bietet der Freistaat zahlreiche Fortbildungen an, er gibt Tipps und Tricks den Lehrer*innen zur Unterrichtsgestaltung mit an die Hand und zeigt inspirierende Beispiele zum Nachahmen.

Ich lade die Kolleg*innen der AfD-Fraktion sehr gerne dazu ein, einmal die Internetseite www.schulgarten-sachsen.de zu besuchen. Dort können sie all dies nachlesen.

Das Kultusministerium führt zudem nun zum 11. Mal den Sächsischen Schulgartenwettbewerb durch und schafft so für Schulen Anreize, Schulgärten zu aktivieren und kreativ zu nutzen.

Seit Jahren ist Sachsen auch aktiv in der BAG Schulgarten vertreten und kann so auf ein bundesweites Kompetenz-Netzwerk zurückgreifen.

Ebenfalls unterstützt der Freistaat die Initiative „Junges Gemüse“, die mit ihrem Projekt „Stadtkohlrabi“ Kinder und Jugendliche im „Kinder-Gartenlabor“ die Natur erfahrbar machen. Ein weiteres Projekt der Initiative ist „Garten macht Schule“. Hierbei werden Schulen beim Aufbau eines Schulhofgartens beraten, Workshops und Projekttage an Schulen durchführen.

Solche Projekte gilt es zu fördern, denn aus unserer Sicht ist es viel effektiver, mit diesem bunten Blumenstrauß an Maßnahmen vorhandene Schulgärtenstrukturen zu unterstützen sowie die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern zu motivieren selbst aktiv zu werden.

Der Antrag ist mangelhaft und muss daher abgelehnt werden.

anika
Author

Comments 0
There are currently no comments.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.