Christin Melcher

Anstehende Veranstaltungen

5,2 Millionen Euro für Schulsozialarbeit in Leipzig – BÜNDNISGRÜNE wollen beste Startchancen für alle Kinder

kristenkristen

Dresden/Leipzig. Zum Ende des vergangenen Jahres hat der Sächsische Landtag den Doppelhaushalt 2023/24 beschlossen. Dieser beinhaltet auch deutliche Aufstockungen für die Schulsozialarbeit in Leipzig. Das Land unterstützt in erster Linie die Schulsozialarbeit an Ober- und Förderschulen. Die in den Haushaltsverhandlungen vereinbarte Aufstockung ermöglicht den Landkreisen und kreisfreien Städten tarifliche Anpassungen und eine angemessene Berücksichtigung gestiegener Sachkosten.

Kathleen Kuhfuß, sozial- und jugendpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, erklärt dazu:

„Schule ist nicht nur Lern-, sondern auch Lebensort. Junge Menschen verbringen hier einen Großteil ihres Tages. Sie sollten deshalb auch an der Gestaltung vor Ort beteiligt werden und Hilfe in schwierigen Lebens- und Lernsituationen erfahren. Für uns BÜNDNISGRÜNE ist die Schulsozialarbeit in diesem Sinne die Chance für eine Weiterentwicklung des Schulsystems – mit dem Ziel, dass alle Kinder und Jugendlichen hier gute Bildung erfahren. Deutschlandweit steht Sachsen sehr gut da, was die Ausstattung mit Schulsozialarbeit angeht. Dieses Niveau wollen wir halten und an den Stellen, wo es notwendig ist, weiter ausbauen.“

Christin Melcher, Leipziger Abgeordnete und bildungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, ergänzt:

„Schulsozialarbeit ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Unterstützungssystems in den Schulen. Damit wird sowohl die individuelle, ganzheitliche Förderung aller Kinder und Jugendlichen möglich als auch eine Entlastung der Lehrerinnen und Lehrer. Die Corona-Pandemie hat insbesondere Kinder aus sozial benachteiligten Familien und/oder mit Migrationshintergrund getroffen. Unterstützungssysteme müssen dort ansetzen, wo sie am dringendsten gebraucht werden. Ich freue mich, dass es gelungen ist, im parlamentarischen Verfahren nochmal knapp 500.000 Euro zusätzlich zu den Mitteln im Entwurf der Staatsregierung für die Stadt Leipzig einzustellen. Unser Ziel ist, dass möglichst alle Kinder die besten Startchancen erhalten.“

Vicki Felthaus, Beigeordnete für Jugend, Schule und Demokratie der Stadt Leipzig, betont abschließend:

„Schulsozialarbeit ist ein unverzichtbares Angebot für Schülerinnen und Schüler an einer Vielzahl unserer Schulen. Leipzig hat dieses Angebot frühzeitig an Schulen mit auffälligen sozialen Indikatoren erfolgreich etabliert. Daher sind wir erfreut über die Zuweisung höherer Landesmittel, die uns helfen, die gestiegenen Kosten anteilig abzufedern.“

Weitere Informationen:

In Leipzig stehen aus dem Landeshaushalt für 2023 insgesamt 5.200.540 Euro für Schulsozialarbeit zur Verfügung. Diese Mittel sollen die Kommunen bei der Stabilisierung der bestehenden Angebote unterstützen. Ein Ausbau der Angebote obliegt weiterhin den Landkreisen und kreisfreien Städten als Träger der Kinder- und Jugendhilfe.

kristen
Author

Comments 0
There are currently no comments.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.